grundstein
headertopright
architektur leistungen ausstellungen publikationen buero

Anarche Territorialisierung

anarche territorialisierung

Foto © grundstein®



anarche territorialisierung

Foto © grundstein®



anarche territorialisierung

Foto © grundstein®



anarche territorialisierung

Foto © grundstein®





anarche territorialisierung

Soho in Ottakring 05

Wien: 2005

Projektpartner: Ernst Hartl

Der Wunsch nach einem eigenen Heim im Grünen …
Die Infrastruktur um ein „modernes „ Leben zu gewährleisten wird immer aufwendiger und teurer...
Ein fast anarchischer Wildwuchs von neuen Siedlungsgebieten rund um die Ballungsräume...
Das Experiment beobachtet die anarchischen Vorgänge durch die Territorialisierung von Raum.
Jeder Besucher wird durch das Eintreten zum Benutzer und weiters durch das Besetzen eines Territoriums zum Bewohner. Jeder Benutzer und Bewohner hinterlässt so seinen „Footprint“ einen Abdruck auf einem Layer in dem Raum/Zeitgefüge. Nach dem Verlassen des Experiments schwindet der Einfluss der hinterlassenen Footprints entlang der Zeitachse.
Durch Zusammenschlüsse von Footprints bilden sich Rhizome. Deren Schnittkanten sind gleichzeitig die Grenzen zu den neu entstanden Räumen. In den einzelnen Rhizomen können nun Sozietäten entstehe...
„Reterritorialisieren“ betreten des Raumes
„Deterritorialisieren“ verlassen des Raumes
„Footprint“ Einfluss auf den Raum
„Konsistenzebene“ Schnittkante zwischen freiem Raum und besetztem Territorium
„Rhizomen“ steht für zusammenhängende Siedlungsgebiete
„Sozietät“ ist ein Siedlungsgebiet, das auch soziale Ansprüche erfüllt – eine gewisse Infrastruktur besitzt
Das Experiment, mit dem wir den Wunsch der Bewohner erforschen, wird im Maßstab 1:33 verwirklicht. Als Baustoff für die besetzten Räume kommen 10cm (entspricht einer Geschoßhöhe von 3m) dicke Ytongsteine zum Einsatt. Aus denen können die „Bewohner“ leicht ihre besetzten Räume formen. Die besetzen Flächen werden durch Teppiche symbolisiert. Als „Siedlungsgebiet“ fungiert der vordere Raum des leer stehenden Erdgeschoßlokales in der Grundseingasse 14. Der lange Zeit unbenutzte desolate Raum in zentraler Lage bekommt auf diese Weise wieder neues Leben eingehaucht. Das Wachsen der „Siedlung“ wurd von uns genau untersucht und dokumentiert.

sponsored by Ytong